Zum Neuen Jahr 2019 grüße ich alle unsere Besucher herzlich mit einigen kurzen Gedanken zur Jahreslosung dieses Jahres aus Psalm 34:

„Suche Frieden und jage im nach!“ (Ps. 34,15)

Die Jahreslosung konfrontiert uns mit einer Grund-Sehnsucht unseres Lebens: Frieden. Wir sind immer auf der Suche nach Frieden. Dabei haben wir meist zuerst die großen Krisengebiete unserer Erde vor Augen, Krieg und Terror, wie wir davon täglich in den Nachrichten hören.

Unsere Sehnsucht, unsere Suche nach Frieden schließt aber unser alltägliches Leben mit ein. Wir sehnen uns und suchen nach Frieden in unseren Beziehungen, in der Familie, im Umgang mit Vorgesetzten und Mitarbeitern in unserem Beruf. Und nicht zuletzt wünschen wir uns auch, dass wir im Frieden mit uns selbst leben können.

Schon die Engel von Bethlehem haben den neugeborenen Gottessohn mit dem „Frieden auf Erden“ (Luk.2,14) verbunden. Paulus sagt: „Christus ist unser Friede“ (Eph.2,14).

Der Friede, den wir suchen, ist zuallererst ein Geschenk. Gott selbst ist auf der Suche nach seinen geliebten Menschen. Darum hat er uns Jesus Christus gesandt, der ganz zu uns heruntergekommen ist. Im Glauben an diesen Gottessohn lassen wir uns den Frieden schenken: „Da wir nun gerecht geworden sind durch den Glauben, haben wir Frieden mit Gott durch unsern Herrn Jesus Christus.“ (Röm.5,1)

Wir stehen in der Nachfolge des Kreuzes. Auf Jesus hören wir, wenn er uns in der Bergpredigt sagt: „Selig sind, die Frieden stiften; denn sie werden Gottes Kinder heißen.“ (Matth.5,9) In unseren immer wieder scheiternden Versuchen, Frieden zu stiften und zu schaffen, sind wir getragen von IHM, unserem Frieden. Wir dürfen aufstehen, neu beginnen und IHN bitten: „O Herr, mach mich zu einem Werkzeug deines Friedens, dass ich liebe, wo man hasst; dass ich verzeihe, wo man beleidigt; dass ich verbinde, wo Streit ist; dass ich die Wahrheit sage, wo Irrtum ist; dass ich Glauben bringe, wo Zweifel droht; dass ich Hoffnung wecke, wo Verzweiflung quält; dass ich Licht entzünde, wo Finsternis regiert; dass ich Freude bringe, wo der Kummer wohnt.“

Bleiben Sie auch in diesem Jahr geborgen und behütet, und lassen Sie sich tragen vom Frieden Gottes!

 

 PCR3 kl

Peter Rehr, Pastor